Den passenden Business Coach finden

Empfehlungen für eine qualitative Auswahl

Wie und wo findet man den richtigen Business Coach für sein Anliegen? Was sind die entscheidenden Auswahlkriterien? Wie kann sichergestellt werden, dass der Business Coach qualifiziert ist? Vor diesen Fragen stehen Unternehmen, die für ihre Anliegen passende Business Coaches benötigen. Einige Unternehmen haben kein bestehendes Netzwerk auf dem Coaching-Markt. Zudem verfügen sie nicht über genügend personelle Möglichkeiten, um die zeitlich-intensive Suche nach geeigneten Kandidaten zu betreiben.

Den passenden Coach finden

Coach ist kein geschützter Begriff

Derzeit sind in Deutschland rund 8.000 professionell ausgebildete Business Coaches aktiv, weitere 20.000 Personen bieten als selbsternannte Coaches ihre Leistungen an. Da die Berufsbezeichnung „Coach“ nicht geschützt ist, mangelt es an Transparenz für den Coach-Suchenden.

5 Schritte zur Beauftragung passender Business Coaches

Im Folgenden werden fünf wichtige Schritte vorgestellt, die bei der Suche und Beauftragung helfen – damit Sie den passenden Coach finden.

1. Eigenes Anliegen definieren

Zunächst ist es als Coach-Suchender wichtig, sich Klarheit über sein eigenes Anliegen zu verschaffen. Was ist der Anlass? Um welches Thema geht es dem Klienten bzw. Mitarbeiter oder dem Team? Was soll mithilfe des Coaches erreicht werden? Themen können sein:

  • Persönlichkeitsentwicklung fördern
  • Führungsfähigkeit stärken und Entscheidungsfähigkeit verbessern
  • Teamaufbau sicherstellen und Teamentwicklung stärken
  • Karriere planen
  • Konfliktmanagement verbessern und Konflikte lösen
  • Kommunikationsfähigkeit verbessern
  • Selbstmanagement und Zeitmanagement optimieren
  • Veränderungsprozesse begleiten

Ein klar definiertes Anliegen ist die Grundlage für die Auswahl eines passenden Coaches. Der Tätigkeitsschwerpunkt des Coaches sollte dem Anliegen entsprechen.

Professionelle Coaches arbeiten differenziert nach Themen und Zielgruppen. Ein Coach, der alle Themengebiete anbietet, ist nicht zu empfehlen.

Wir finden für Sie die besten Coaches & TrainerInnen

Ihr Anliegen ist die Basis, unsere präzise Auswahl sorgt für die perfekte Vermittlung. Wir verbinden Sie sowohl mit einzelnen Experten als auch Agenturen u.a. zu den Themen Führung, Team, Change, digitale Transformation.

2. Recherche nach geeigneten Coaches starten (Coach finden)

Sobald Klarheit über das Anliegen herrscht, können verschiedene Wege der Suche genutzt werden. Diese reichen von der Internet-Recherche einzelner Coach-Homepages über die Nutzung digitaler Coaching-Datenbanken/Plattformen, der Beauftragung einer Personal-Vermittlungsagentur und zu persönlichen Empfehlungen aus dem eigenen Netzwerk.

Dieser Suchprozess ist zeitintensiv und aufwändig. Einen ersten Überblick geben persönliche Empfehlungen sowie der Blick in eine Datenbank/Plattform mit Qualitätsprüfung. Aufgrund dieser Recherche kann eine Vorauswahl (Longlist) geeigneter Kandidaten erstellt werden.

3. Coach-Profile prüfen

Fundierte Ausbildung als Muss, Mitgliedschaften in Coaching-Verbänden als weiteres Qualitätssiegel

Coaches haben unterschiedliche Ausbildungen und Schwerpunkte. Es gibt universelle Qualitätsindikatoren, die auf eine hohe Professionalität beim Coach schließen lassen:

  • Zertifizierte Coaching-Ausbildung:
    Die Mindestqualifikation ist eine absolvierte Coaching-Ausbildung bei einem etablierten Coach-Ausbilder, die den Anforderungen der etablierten Verbände entspricht. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist ein abgeschlossenes Studium in den Disziplinen Psychologie, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie Pädagogik.
  • Verbands-Zertifizierungen:
    Die etablierten Coaching-Verbände wie z.B. der ICF, dvct, DBVC oder dcv haben anspruchsvolle Zertifizierungsanforderungen und prüfen die Coaches, bevor diese zertifiziert werden.
  • Referenzen:
    Auf Anfrage sollte der Coach geschäftliche Referenzen zur Verfügung stellen.

Für Unternehmen sind außerdem folgende Kriterien relevant:

  • Erfahrung:
    Mehrjährige Berufserfahrung des Coaches ist empfehlenswert.
  • Branchenkenntnisse:
    Besonders für Unternehmen ist es wichtig, dass der Coach über Erfahrung in der relevanten Branche verfügt, entweder in seiner Tätigkeit als Coach oder als Mitarbeiter.
  • Führungserfahrung:
    Für Führungskräfte- und Top-Executive-Coachings kann eigene Führungserfahrung ein Vorteil, der es dem Coach ermöglicht, die Situation des Klienten besser zu verstehen und ihm auf Augenhöhe zu begegnen. Dies gilt ebenso für Anliegen zur Förderung der Teamentwicklung. Allerdings gibt es durchaus Coaches ohne Führungserfahrung, mit denen der Klient seine Ziele erreicht.

Auch die örtliche Nähe – Standort des Unternehmens und des Coaches – kann ein Entscheidungsmerkmal sein. Gerade für Unternehmen kann es neben finanziellen Gesichtspunkten von Vorteil sein, wenn der Coach die Region kennt.

4. Coaches kontaktieren und kennenlernen

Nach der zuvor genannten fachlichen Prüfung ist in Erfahrung zu bringen, ob das Honorar des Coaches zum eigenen Budget passt. Nicht jeder Coach veröffentlicht sein Honorar. Die Honorare variieren sehr stark. Für ein Business-Coaching mit einer Führungskraft sind im Mittel Stundensätze von 215 Euro üblich. Nach dem oben skizzierten Auswahlverfahren kommt es zu einer vorläufigen Auswahl (Shortlist). Unverzichtbar ist ein persönliches Kennenlernen bzw. Treffen von Klient und Coach. Klient und Coach sollten so detailliert wie möglich die Inhalte und Ziele des Coachings sowie die Formalitäten vorab klären.

5. Coaches beauftragen

Im Anschluss können Klient und Auftraggeber die Inhalte des Erstgespräches bewerten. Hilfreiche Fragen können sein:

  • Vorstellung des Coaches: Stellt sich der Coach hinreichend vor? Erläutert der Coach seinen Werdegang und seine Schwerpunkte? Findet eine klare Zielvereinbarung statt?
  • Eingehen auf das Anliegen: Geht der Coach auf das Anliegen des Klienten ein und macht er den Eindruck, den Klienten unterstützen zu können? Ist der Coach ziel- und lösungsorientiert?
  • Transparenz und Klarheit:  Erklärt der Coach klar und deutlich seinen Coaching-Ansatz, seine Methoden und sein Vorgehen? Informiert der Coach den Klienten über den Ablauf, das Honorar, die Länge sowie die Vor- und Nachbereitung der Sitzungen?
  • Vertrauen und Sympathie: Hat der Klient ein gutes Gefühl im Gespräch mit dem Coach?

Die Fragen können dem Klienten helfen, sich für den passenden Coach zu entscheiden. Es ist wichtig, dass der Großteil der Fragen mit „ja“ beantwortet wird.

Ausführlicher Leitfaden durch die Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat in ihrem Bericht „Den richtigen Coach finden“ aus dem Jahr 2014 verschiedene Coaches durch Gutachter testen lassen und einen Leitfaden zur Suche des richtigen Coaches veröffentlicht. In dem Bericht sind die Herausforderungen und Probleme bei der Auswahl geeigneter Coaches ausgearbeitet. Dazu schlägt die Stiftung Warentest Checklisten für die Auswahl sowie die Beauftragung der richtigen Coaches vor.

Passende Coaches finden

Fazit: den passenden Business Coach zu finden erfordert Sorgfalt

Wie können Sie Ihren passenden Business Coach finden? Ein strukturiertes Vorgehen hilft sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen bei der Suche und Beauftragung des passenden Coaches. Dabei gibt es verschiedene Wege, die richtigen Coaches zu finden. Zu empfehlen sind persönliche Empfehlungen aus dem eigenen Netzwerk, digitale Datenbanken und Plattformen, die geprüfte Coaches listen. Diese Datenbanken und Plattformen bieten dem Coach-Suchenden geographische Filtermöglichkeiten, eine gute Vergleichbarkeit verschiedener Coaches und eine grundlegende Qualitätskontrolle.

Eine fundierte Ausbildung des Coaches, die den Standards der etablierten Verbände entspricht – ist ein Muss. Des Weiteren ist eine Verbandszertifizierung des Coaches eine zusätzliche Qualitätssicherung. Vor Beauftragung sollte ein persönliches Erstgespräch zwischen Klient und Coaches stattfinden. Wenn der Klient überzeugt ist, dass der Coach ihn bei seinem Anliegen unterstützt, kann der Coach beauftragt werden.